Helfen Sie mit, die Nürnberger Schulparty stattfinden zu lassen!

Jugendamt lehnt Tanzveranstaltung ab

Nach Ablehnung einer alkoholfreien Tanzveranstaltung für Jugendliche ab 14 Jahren in Nürnberg, welche seit 25 Jahren in ganz Deutschland problemlos von uns als Träger der Jugendhilfe durchgeführt wird, FORDERN wir eine Zulassung für diese Tanzveranstaltung OHNE Alkohol für Jugendliche in Nürnberg. Wir bieten damit eine ALTERNATIVE zu kommerziellen Tanzveranstaltungen für Jugendliche!

JETZT Petition zeichnen und für die Genehmigung stimmen!

Wir sind ein eingetragener Verein und freier Träger der Jugendhilfe aus Berlin und seit 10 Jahren bundesweit in 11 Städten nachweislich aktiv. Auch in Nürnberg haben wir unter Aufsicht von Herrn P. vom Jugendamt Nürnberg fünf Schulpartys ab 14 Jahren in den Jahren 2013/2014 durchgeführt. Diese waren ein voller Erfolg. Aufgrund der Vielzahl an Anrufen von Eltern aus Nürnberg wollten wir nun wieder in ihre Stadt zurückkehren.

Die Genehmigung für die Veranstaltung vom Jugendamt war für uns eine Formalität, da Frau N. sich im ersten Telefonat bereits positiv dazu äußerte. Dies wurde dann leider aus uns unverständlichen Gründen revidiert. Zum aktuellen Zeitpunkt wird eine Genehmigung für die Veranstaltung vom Jugendamt abgelehnt. Die bereits geplante Veranstaltung am 05.03. kann so deshalb nicht stattfinden.

14-15jährige sind in der heutigen Zeit weiter entwickelt als früher. Insbesondere auch durch Social Media-Kanäle aller Arten sind sie in der Lage, mit anderen Jugendlichen und auch jungen Erwachsenen weit über ihre Altersschicht hinaus zu kommunizieren und sich auszutauschen. Oft wollen Jugendliche so sein und das tun, wie Ältere sind bzw. es tun. So kommt es immer wieder vor, dass sie sich auf Veranstaltungen schmuggeln, zu denen sie offiziell keinen Zutritt haben (z. B. Partys ab 16 oder gar ab 18 Jahren), auf denen es harten Alkohol gibt. Bei diesen Veranstaltungen (insbesondere auf Veranstaltungen ab 18 Jahren) wird am Ausschank in der Regel keine Alterskontrolle mehr durchgeführt, da diese ob der Zugangsvoraussetzungen nicht mehr nötig ist. So ist dem Konsum von (hartem) Alkohol Tür und Tor geöffnet. Ein weiteres Problem dieser Veranstaltungen ist das sogenannte "Vortrinken", bei dem schon im Vorfeld der Veranstaltung reichlich Alkohol konsumiert wird.

Wir als freier Träger der Jugendhilfe möchten diesem Zustand entgegenwirken und bieten deshalb gerade für die Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 15 Jahren eine Tanzveranstaltung an. Auf dieser Veranstaltung wird jedoch zum Schutz der Jugendlichen generell KEIN ALKOHOL ausgeschenkt. Zusätzlich wird durch eine Alkoholkontrolle am Einlass dem Vortrinken vorgebeugt. Dazu werden professionelle Alkoholtestgeräte, wie sie auch bei der Polizei eingesetzt werden, benutzt. Alkoholisierte Jugendliche erhalten keinen Einlass auf die Veranstaltung.

Wir bieten damit eine Alternative zu kommerziellen Tanzveranstaltungen an. Jugendlichen soll die Möglichkeit gegeben werden, "wie die Älteren", jedoch in einem gesicherten Umfeld, abends auszugehen und tanzen gehen zu können.
Inzwischen haben 500 Eltern aus Nürnberg ihre Zustimmung erteilt, ihr Kind auf so eine 14+ Party zu lassen.

Wir möchten der Stadt Nürnberg mit der Petition deutlich machen, dass die Eltern in Nürnberg gerne so eine nützliche Jugendveranstaltung in ihrer Stadt hätten. Fürth hat sich leider Nürnberg angeschlossen, so dass wir nur mithilfe der Eltern diese Veranstaltung retten können.

Wenn die Veranstaltung am 05.03. nicht mehr zu retten ist, dann möchten wir eventuell in den Osterferien eine solche anbieten können.

Bitte stimmen Sie für uns und helfen Sie uns, die Jugendparty zurück nach Nürnberg zu bringen!

Wir informieren euch hier, sobald es neue Partys gibt!